CAREER NEWS & BLOG

C A R E E R    A C A D E M Y 

  

FOR STUDENTS AND YOUNG PROFESSIONALS

NEWS & BLOG & PODCASTS

 

Artikel, Podcasts und News von MAKING-MY-CAREER findet man hier.


Enjoy articles, podcasts and new news from MAKING-MY-CAREER here.


02.Oktober 2019

 

KEY-NOTE VORTRAG

Ich freue mich über eine Kooperation mit VDI Verlag GmbH - Deutschlands führende Karrieremesse für Ingenieure. Ich bin am 10.10 auf dem Recruiting Tag in Karlsruhe mit einem Vortrag dabei. Vortragsthema ist: "Bewerberflut: so bleibt man in Erinnerung".  Erfahre mehr hier.

02.November 2019

 

NEUES PROGRAMM 2020

Das Programm für 2020 steht! Ich freue mich neue Seminare, Workshops und Vorträge anbieten zu können. Alles zum Thema Karriere, personliche und soziale Kompetenzen bei der Arbeit. Wie immer auf Deutsch oder Englisch, für Studenten und Young Professionals. Programm Download hier. 

03.October 2019

 

WORKSHOP: 5 STEPS TO YOUR NEXT JOB

The newest concept developed to train you for the application process. In 4 hours you will complete several practical tasks. You will learn to understand the expectations of the recruiters, how to persuade your interviewer that you are the right one for the job. Join the WS at the ESB University on the 18.10. link

BLOG & PODCASTS

NO WORKING EXPERINCE? EMPLOYMENT IN 3 STEPS

03.May 2019


No working experience? 3 steps to your next employment. There is some advice I would like to give to all desperate students, who have no working experience. I know this unpleasant feeling when you look for an internship and they all require some previous working experience. As much as it might wonder you it is the reality. Reality is not always fair. The good news is if you learn early to work hard for your results, you will only profit later. Another good news – I did everything wrong and I still have made. It means if you do it a bit more than I did, you will be just fine. So there are 3 major things you should do to get to your first real job. But start moving now, like today!


Having no working experience and no idea what it is about is okay for working for free or for a very low pay. This is actually the only once in life when not being paid is appropriate. For now, it is about getting the experience and knowledge, which you will later sell for more. Here are some ideas what you can do for no/little pay and use it in your resume. If you know languages, you can always offer free interpreter skills in some agency. If you have website building knowledge, you can offer someone to create their page for free e.g. to your dentist. If you have good online marketing sense, you can take care of Instagram/Facebook etc. of your e.g. school or university. Offer your good

organisational skills to the fair happening in your city. Do some paper work in the little private financial or tax office couple times a week. Offer some support in training preparation to the business coach, ETC. There are so many ideas – you open Instagram and there are 1000 of them. You only should offer your service, and someone will give you the opportunity. And then you make the best out of it.

Meanwhile it is reasonable to concentrate on developing soft skills. You should make a list of the soft skills you will need at work. If you have no idea where you want to work at, just take the strongest of your soft skills and work with those first. If you are an open communicative person by nature, work on it till you are a real pro. Second soft skill you might work on is the one you are worst at. If you find it hard to e.g. negotiate, learn it. Here are some examples of the soft skills you will need at work: analyses, self-confidence, public speaking, diplomacy, conflict management, moderation, verbal and written communication, coordination, mind mapping, questioning, resilience, agility.


Parallel to the soft skills, there will be particular industry skills, which will help you to get the desired position. For this you should have your career aim in mind. Depending on the area, it might be easy or tough to learn the skills in advance. However, there is always something you can do, so save your excuses. Take courses, extra practicing hours, seminar and lectures and just learn that skill. Focus on one but do it extremely good. Here are some ideas: programming, excellent power& excel skills, apps development, data analytics, process and project management, process mining, data mining, business analytics, artificial

intelligence, data structure and algorithms, blockchain development, web development, predictive analytics. Uni time is just perfect to learn all of this.

To get to know people and the latest trends in the targeted job is always a good idea to become a member of the organisation or club, which has something to do with it. You should do it online and offline. Again, depending on the job it might be easy or hard. If there are no physical clubs, take your chance at the events organised by the company, job and industry fairs, local networking event. Online you will always find something relevant.

 

While meeting new people, your goal should be to expand your network to those, who will be either interested to cooperate with you for free or give you an internship you strive for. Remember that you are a brand and represent it accordingly whether in web or face to face. But that is a topic for a separate article.


KEINE BERUFSERFAHRUNG? 3 SCHRITTEN ZU EINER EINSTELLUNG

03.Mai 2019


Ich will gerne einen Rat an alle verzweifelten Studenten geben, die wenig oder sogar keine Berufserfahrung vorweisen können. Ich kenne dieses Gefühl zu gut. Wenn du nach einem Praktikum suchst und alle Stellenanzeigen sagen „Erfahrungen im XYBereich, Praxiserfahrung im Themenfeld xxx von Vorteil“. Sogar für die erste Erfahrung, braucht man eine Erfahrung. Das ist die Realität und die ist nicht immer fair. Ich habe aber die guten Nachrichten. Wenn du früh genug mit harter Arbeit anfängst, wirst du später nur davon profitieren. Noch mehr goodnews, ich habe damals alles möglich falsch gemacht und habe es dann doch geschafft. Also du musst nur ein Paar Fehler weniger machen und du wirst sehen, es klappt! Ich sage, es gibt drei Hauptpunkten, die dich zu deinem ersten

guten Job bringen. Nur du musst jetzt, heute damit anfangen!

Solange du gar keine Berufserfahrung und Kenntnisse hast, musst du bereit sein

umsonst/oder fast umsonst zu arbeiten. Es ist die kurze Phase deines Lebens, wo es wirklich angemessen ist. Jetzt geht’s darum die Erfahrung zu sammeln, was Praktisches zu lernen, um es später verkaufen zu können. Anbei ein Paar Ideen, welche Jobs du ohne Entgelt machen könntest. Wenn du die Sprachen kennst, bitte deinen Service im Dolmetscher Büro an. Falls du eine Webseite bauen kannst, bitte zum Beispiel deinen Zahnarzt seine Website kostenlos zu erneuern. Mit gutem online Marketing Wissen kannst du Instagram/Facebook Betreuung für z.B. deine Schule/Uni Übernehmen. Dein Organisationstalent kannst du bei der Messeveranstaltung zeigen und das Team vor Ort unterstützen. Ein Steuer- oder Finanzberater kann immer deine Hilfe als Sachbearbeiter gebrauchen. Oder Hilfe einem Coach die kommende Veranstaltung vorzubereiten. Weitere Ideen findest du auf Instagram, es gibt noch ungefähr 1000 Alternativen. Alles, was du

machen musst, ist, deinen Service anbieten und jemand wird dir eine Chance geben. Mach das beste draus! 

Inzwischen macht es Sinn deine Soft-skills zu verbessern. Mach eine Liste, welche Soft- skills du bei deinem Job brauchen wirst. Solltest du noch keinen bestimmten Jobwunsch haben, fange mit deiner Stärke an und bring es zu einer Perfektion. Sagen wir, du bist schon immer gut in der Kommunikation gewesen. Arbeite trotzdem daran, bis du die Seminare zum Thema geben kannst. Als zweite Softskill, kannst du an deiner Schwäche arbeiten. Hier sind ein Paar nützliche Softskills: Analyse, Selbstvertrauern, Öffentliche Vorträge, Diplomatie, Konfliktmanagement, Moderation, verbale und schriftliche Kommunikation, Koordination, Mind Mapping, Befragungstechnik, Resilienz, Agilität.

Parallel mit den Softskills, musst du auch was Praktikableres im Bezug auf deinen Beruf lernen. Es soll die Jobsuche später deutlich erleichtern. Hier wieder muss man ungefähr wissen, um welchen Beruf es geht. Bei manchen Berufen wird es einfacher, bei den anderen schwieriger. Trotzdem kannst du dich immer weiter entwickeln. Besuche die Kursen und Seminare, übe extra lang, bilde dich aus. Leg den Fokus nur auf eine Fähigkeit mit dem Ziel es wie ein Pro zu beherrschen. Hier sind ein Paar Ideen welche Fähigkeiten du gebrauchen kannst: Programmierung, exzellente Power Point&Excel Kenntnisse, Apps Entwicklung, Data Analyse, Prozess- und Projektmanagement, Prozess Mining, Data Mining, Business Analytik, Künstliche Intelligenz, Data Struktur und Algorithmen, Blockchain Entwicklung, Web Entwicklung, Prädiktive Analytik. Das alles lässt sich während des Studiums oder sogar während deines Abiturs erlernen.

Um die Menschen in deiner Industrie zu treffen, macht es Sinn, dich als ein Klubmietglied in der relevanten Organisation zu melden. Das kannst du online und offline machen. Auch hier kann es einfach oder sehr schwer sein. Solltest du keine passende Mitgliedschaft finden, nutze einfach die lokalen Networking Events und Karriere Messen. Online ist es ziemlich einfach, es gibt immer passende Gruppen und Accounts zum Folgen. Dein Ziel ist ein Netzwerk in der Branche aufzubauen und zu einer Kooperation zu kommen.

Eventuell bekommst du sogar einen ersten Job angeboten. Vergiss nicht, dein Brand entsprechend zu verkaufen. Mehr zum Brand in einem separaten Artikel.

MEIN RAT AN MICH,ALS ICH 19 WAR

27.April,2019


Jeder hat schon mal drüber nachgedacht. Wie würde ich es jetzt machen, wenn ich zurück in die Zeit reisen könnte? Diese Ratschläge bringen mir nichts mehr, aber eventuell erreichen sie einen/eine 19Jährige und sparen sie/ihn das eine oder andere Enttäuschung im Leben.

19Jahre alt

  • Mach eine Selbst-Vision für die nächsten 5 Jahre. Entwickle draus einen Plan, wie du da hinkommst
  • Fange mit den Investitionen an. Investiere schon ab 25EUR in Monat in z.B. ETF. Natürlich bilde dich zum Thema aus
  • Spare das Geld. Der Betrag ist nicht so wichtig, so viel du kannst, ob 20 oder 100 EUR, aber monatlich und ohne Ausreden
  • Setze ein festes Budget für die Weiterbildung und gebe das Geld monatlich für die Kurse, Bücher, etc. aus
  • Verschwende keine Zeit beim Netflixschauen. Nutze diese Zeit um eine Fähigkeit zu erlernen. Zum Beispiel Website Erstellung, Python Programmierung, Online Marketing, Sonstiges.
  • Mach Sport 4 Mal in der Woche. Jede Woche.

20 Jahre alt

  • Du postest keinen Blödsinn mehr im Internet – Internet vergisst nicht
  • Passe deine Vision, dein Budget und die Investitionssumme an
  • Zu diesem Zeitpunkt, kannst du deine neue Fähigkeit anwenden. Es wird Zeit sie zu testen. Biete jemandem deinen Service kostenlos an und mache diene erste Kundenakquise
  • Suche nach einer Teilzeitjob/Praktikum/etc. und versuche so viel Praxiserfahrung zu sammeln, wie es geht
  • Dein Verdienst sollst du zum Teil weiterinvestieren und zum Teil sparen, 50:50
  • Leg dir ein professionelles Profil an. Vernetze dich mit allen deinen neuen Kontakten online

21-22 Jahre alt

  • Passe deine Vision, dein Budget und die Investitionssumme an
  • Lese viele Bücher/Audiobücher. Wenigstens 1 im Monat. Folge Blogs und Nachrichten.
  • Gönne dir ein Photoshooting und starte mit deiner persönlichen Website an. vornamenachname.com. Hier postest du deine professionellen Bilder, deine Meinung zu den Büchern, die du liest, deine (diplomatische) Meinung zu den anderen Themen, die dich interessieren. Dein Brand ist nun online
  • Verbessere kontinuierlich deine Fähigkeit, mach ein Zertifikat
  • Verreise min. 2-3 Wochen im Jahr

23-24 Jahre alt

  • Mach eine große Reise für 3+ Wochen. Genieß es. Poste auf deinem Blog deine Gedanken während du verreist.
  • Zeit das Budget für die Investition, Sparen und Weiterbildung zu erhöhen. Überlege dir, ob es Sinn macht neue Investitionskanäle zu suchen.
  • Fange an, mehr über das Networking zu lernen. Besuche die Veranstaltungen und wende es an
  • Nimm dir am besten ein halbes Jahr Zeit, alles Mögliche über das Netzwerken zu lernen.
  • Entscheide dich, wo du arbeiten willst. Du sollst jetzt so viel Praxiserfahrung in diesem Bereich vorweisen können, dass es jederzeit für eine Festanstellung reicht.
  • Bewerbe dich für die Stelle deines Wunsches und schaue was daraus wird. Mach es nur um dich selbst zu testen, du musst nicht eigentlich den Job annehmen. Somit kannst du das ganze erstmal üben. Oder vielleicht ist es doch Zeit für die erste Anstellung?
  • Mach weiter Sport, treffe die neuen Leute und lies viel

25-26 Jahre alt

  • Dich trennen nur 5 Jahre von deinem 30ten Geburtstag. Die Zeit läuft davon und du hast dich sehr verändert. Schreibe eine neue Vision für dich.
  • Zeit das Budget für die Investition, Sparen und Weiterbildung zu erhöhen
  • Mach ein SWOT für dich. Arbeite an deinen Schwächen und eliminiere alles, was deine Zukunft gefährdet
  • Konzentriere dich auf die Karriere. Arbeite hart, arbeite lang, folge die Empfehlungen von Making-my-career
  • Erweitere dein Netzwerk am Arbeitsplatz und außer deiner Arbeit
  • Lerne neue Fähigkeiten, die du bei der Arbeit anwenden kannst. Zeige die Bereitschaft und Interesse mehr zu leisten, als dein Jobprofil verlangt
  • Verreise mindestens 4-5 Wochen im Jahr

27-28 Jahre alt

  • Du hast die ganze Zeit Geld gespart und deine Investitionsportfolio hat nun auch einen bestimmten Wert. Eventuell mach es Sinn eine Immobilie zu kaufen? (für dich oder als Anlage)
  • Erstelle dir einen Networking Plan. Lass dich von deinem Netzwerk blicken und melde dich regelmäßig bzw. gemäß dem Plan
  • Dein Blog repräsentiert dich als Brand, sowohl privat als auch beruflich. Deine Online Präsenz ist makellos.
  • Wage einen nächsten Schritt in deine Karriere
  • Mach einen Kurs, um eine absolut neue, moderne und für dich unbekannte Fähigkeit zu lernen
  • Schreibe deinen Rat an allen 18-Jähringen in deinem Blog
  • Fange mit der Planung für die nächste große Reise an

Du bist nun knapp 30. Deine Vision ist wahr geworden. Regelmäßiger Sport, Lesen, Geld sparen, investieren und leben langes Lernen sind deine Gewohnheiten. Du hast ein Netzwerk, dein Brand ist präsent online und offline. Du hast die Karriere angefangen und schon die ersten Erfolge gefeiert. Du verfügst über ein Kapital. Du hast viel gereist und dich weiterentwickelt. Du fühlst dich toll und wohl. Also, schaue nach einer Empfehlungsliste für den 30 Jährigen, weil ich keine Ahnung habe, was man da so treibt.

MY ADVICE TO A 19 YEAR OLD ME

27.April,2019


Everyone has thought about it – what I would change if I could go back in time. This advice is worth nothing to me now, but maybe it will save you from one or the other headache. So here we go:

19 years old

  • Make a 5 year vision for your life and a plan on how to get there (example attached)
  • Start investing at least 25EUR every month into ETFs. Of course, take your time to learn about the topic first
  • Save money. Even if it is 50EUR per month, you should still save it, no matter what. And that is every month
  • Set a budget for your on-top education and use this money monthly for your self-development
  • Don’t waste time watching Netflix and start learning some sellable skills, like Website Building, Python Programming, Online Marketing, anything. Target to become an expert in it.
  • Do sports 4x week

20 years old

  • Stop posting all sorts of rubbish in the internet – internet doesn’t forget
  • Review and adjust your vision, as well as budgets for investments, savings and education
  • By now you should be able to use your skill. Test yourself by offering someone your service for free. Get your first client
  • Look for a part time job/internship/assistance/etc. and get as much practical experience as possible
  • You should invest and save the money earned 50:50
  • Have a professional profile to be able to can connect with people, add your skills there

21-22 years old

  • Review and adjust your vision, as well as budgets for investments, savings and education
  • Read books/ listen to audiobooks a lot. Absolut minimum 1 book each month. Follow Blogs and News
  • Make a professional photoshoot. Do a personal blog with you name, firstnamelastname.com. Publish couple of nice pictures, your recent work, the books you read, your (diplomatic) opinion about the topics of your interest. Your brand goes online
  • Keep getting better at the skill you already have. Make a certificate in it.
  • Travel at least 2-3 weeks a year

23-24 years old

  • Plan some big trip somewhere far away, at least for 3 weeks. Have a great time. Post at your blog your thoughts while travelling
  • Increase budgets for investments, savings and education. Consider new ways of investment
  • Start learning networking. Start visiting events and practice it on purpose
  • Concentrate on learning everything about networking for half a year. Practice all the time
  • Decide which field is your future career. Make sure you have enough working experience there to get a fulltime job, otherwise start gathering the experience now!
  • Try to apply to 10s job in that area, see what happens. Any interviews? Test yourself – you don’t have to actually accept the job. Just practice the process or maybe it is time for the 1st job?
  • Keep reading, do sports, meet people

25-26 years old

  • You are 5 years away from 30! Your time is running out fast! You have changed a lot! Make a new vision!
  • Increase budgets for investments, savings and education
  • SWOT yourself. Work on your weaknesses, eliminate all threats
  • Concentrate on your career. Work hard, work long hours, follow making-my-career advice
  • Keep expanding your network within and outside your company
  • Learn the skills which you can apply at work. Demonstrate willingness & ability to do more than your job profile requires
  • Travel as least 4-5 weeks a year

27-28

  • You have saved some money and your investment portfolio is worth something. Maybe it is time for a real estate (your own or as another investment)
  • Have a regular networking plan, keep in touch with all people you have met so far. Be present!
  • Your Blog represents your brand, privately and professionally. Your online profiles are polished
  • Make next step in your career
  • Take a new course for a new skill – something modern, absolutely new for you
  • Write an advice to all 18-year-olds in your blog
  • Plan another big adventure

So now, you are close to your 30th. Your vision came true. You have developed a habit of doing sports, saving and investing money, reading lots and learning new skills. You have your network, your brand online and offline, you started your career and had some progress there, you have some capital available for anything you want. You have travelled the world, you grew, and you feel great about it. Now look for advice for a 30-year-old you as I have no idea what’s going to happen next.

WHY DO PEOPLE FAIL ?

20.April,2019


The cost of having no vision.

Today, making-my-career would like to talk about a vision. Vision is  “the ability to think about or plan the future with imagination or wisdom” (google dictionary). I really like this definition. As to me thinking and planning as well as imagination and wisdom are the key aspects of achieving, performing and making things happen.

Even the Cheshire Cat from Alice in Wonderland knew that “it doesn’t matter which road you will take if you don’t know where to go”. I think it is an explanation of why so many people fail at some point – they are simply missing the final destination. Imagine you are just driving around without knowing where you are going, wouldn’t it drive you crazy? Can you imagine doing that for years? And still somehow, we do that in our daily life, and it doesn’t seem to bother us much.

How to define a vision? There are for sure many books and ways on that topic. You can spend hours and days doing that. And, I think, that is ok but I’ve decided to do it in my simple and yet sufficient way. I suggest you to start with it as well and decide for yourself later whether you want to expand it. How to create your vision?


  • Sit down and take a piece of paper
  • Draw a person (you) in the middle of the paper
  • Imagine it is 5 years later, so you travel to 2024
  • You see yourself there. How do you live? Who are the people around you? What is your lifestyle like? What do you do? What hobbies and social commitments do you have?
  • Put everything in single points in the bubbles around you. Have at least 3 ideas.
  • Write your age on the person (in 5 years)
  • Done


How do you feel about it? If you are smiling thinking about a vision of yours then I would say you managed. You can always do some amendments to it till you say “this is the way I would want to turn out”. Hang it somewhere where you will see it just to remind yourself about it. I hope that was rather easy.

What is the most important in a vision. First, it should excite you and make you happy when you think about it. If you don’t have any feelings, then maybe you should work a little bit more on it. Please refer to the chapter “inspiration” to get some help. Second, it should include several aspects of your life.  I suggest considering your family, hobbies, work, (social) engagement, commitments, state of body and mind, travel, education and self-development. But you can add anything else, it is your vision in the end. Third, you should focus on truly key aspects, those which you will work on for the next years. Therefore, I advise to have around +/- 5 areas of focus to avoid overwhelming. And the last one, stay sincere with yourself and write points which you find important. You don’t need any social approvement of it. For instance, for one person it might be winning a Nobel Price and for the other it will be buying a car. Both are relevant and valid but just for 2 different people.

And where is a career? Hopefully it is somewhere there in one of the bubbles. Did you mention anything about a career or just about work? Any career goals? Your dream job or target income? If yes, then there you go. If you didn’t mention anything about your career, then maybe you are satisfied with just having a job and an income? Not everyone should strive for a career. Think about it.

You can now use your visualisation as an answer to the interview question “where do you see yourself in 5 years”? This is literally the answer. Mention 2-3 things out of your vision which help the interviewer to remember you, see what sort of a personality you have and that shows your willingness to perform. If your vision absolutely contradicts the things you should be mentioning during the interview it is obviously not the job you should be pursuing.

Each vision is made to the person and should fit this person. However, there can be many possibilities to extend your outlook and the best way is to get an inspiration. There are many great people living great lives and it makes sense to get some ideas from people who do things differently than you. I had a moment of my inspiration while reading a “4 hour workweek” by Tim Ferris. I found his way of life so great that it automatically generated new thoughts in my head and influenced my vision. Funny fact, I did not copy any of the life-style tips from Tim and still they served me as the impulses to create my own tips. This was the moment when I decided that I want to live few weeks outside of Germany, while working in home office and carrying on with my regular life. I hope you can find your inspiration just make sure that it is really what you need and not what only looks awesome on the Instagram.

What does vision and the new year have in common? Whether you want it or not, the new year will come on the 1st of January and that is every single year. This principle is also applied to your vision – it should be changed just like you do. Just combine these two events to review and adapt your vision annually. Praise yourself for having achieved goals and add new ones to the available bubbles.  

 Let’s start a vision marathon! I would love to see what kind of vision you have?! Share it with us on Instagram under #visionmakingmycareer.

WARUM MAN SCHEITERT?

20.April,2019


Die versteckten Kosten einer fehlenden Vision.

Ich würde heute gerne über die Vision sprechen. Vision ist eine Fähigkeit die Zukunft mit einer gewissen Fantasie und Weisheit zu planen oder darüber nachzudenken. Ich mag diese google dictionary Definition. Planen, Nachdenken, Fantasie und Weisheit sind die vier Säule der Leistung, die sicher stellen, dass die Dinge passieren.

Bereits der Cheshire Kater wusste, dass „es spielt keine Rolle welchen Weg du nimmst, wenn du nicht weißt wohin du gehst“. Die fehlende Vision ist eins von den Gründen warum man scheitert. Es fehlt einfach das Ziel. Stelle dir vor, du fährst durch die Gegend, ohne zu wissen, wo diene Endstation ist. Würde es dich nicht irre machen? Und das noch Jahre lang? Umso merkwürdiger ist es, dass die

Leute es dann doch tagtäglich machen. Wie legt man eine Vision fest? Es gibt viele Methoden und Bücher zum Thema. Du kannst dich sicherlich Stunden oder Tage lang damit beschäftigen. Und es passt schon, wenn du magst, aber ich habe mich für eine einfache und doch zielführende Methode entschieden. Ich schlage vor du fängst damit auch an und kannst ggf. später drauf bauen. Also wie kommt man zu seiner Vision?  


  • Setzte dich mit einem Blatt Papier hin
  • Zeichne in der Mitte eine Person (dich)
  • Stell dir vor, es ist 2024 (5 Jahre später)
  • Du siehst dich in der Zukunft. Wie bist du geworden? Was machst du? Wer sind diese Leute um dich herum? Hast du irgendwelche Hobbys? Womit beschäftigst du dich denn?
  • Schreibe jeden Punkt in eine Gedankenblase auf. Versuch auf min.3 Punkte zu kommen
  • Dann schreibe auf der Person wie alt du zu dem Zeitpunkt sein wirst
  • Und es ist schon fertig


Und wie geht es dir damit? Wenn du gerade über 2024 nachdenkst und lachst, dann es ist dir vollkommen gelungen. Natürlich kannst du noch daran arbeiten, bis du von deiner Vision absolut überzeugt, bis… bis du sagst „und so will ich werden“. Jetzt häng es irgendwo auf als eine Erinnerung, dass du dafür was tun muss. Von nichts kommt ja nichts. 

Was ist wichtig bei einer Vision? Erstens, es soll dich anregen. Allein darüber nachzudenken soll dich schon glücklich machen. Wenn du nichts in die Richtung empfindest, nehme dir mehr Zeit und schreibe ein Paar Sachen um. Du kannst ein Paar Ideen unten unter “Inspiration” nachlesen. Punkt Nummer zwei, es soll mehrere Lebensaspekte umfassen. Hier ein Paar Kategorien als Beispiel: deine

Familie, Hobby, Arbeit, Soziales Leben, Engagement, Körper und Geist, Reisen, Weiterbildung und Entwicklung. Du kannst diese Liste beliebig erweitern, letztlich es geht um deine Vision. Drittens fokussiere dich auf die Kernsachen, für die du in den nächsten Jahren viel tun wirst. Um es leichter zu machen, rate ich +/- 5 Ideen zu lassen. Und zur Letzt, bleib dir treu und schreibe die Dinge auf, die du

wichtig findest. Du brauchst keine Soziale Anerkennung dafür. Als Beispiel, der eine kann ein Nobel Preis anstreben und der andere will ein Auto kaufen. Beide Punkte sind valide und legitim nur eben für zwei unterschiedliche Personen.

Ja, und was hat die Karriere damit zu tun? Ich hoffe du findest die Antwort in einem von deinen Gedankenblasen. Gibt es da was zur Karriere oder nur die Arbeit? Eventuell Karriereziele? Vielleicht hast du deinen Traumberuf erwähnt oder was du verdienen willst? Wenn du gar nichts erwähnt hast, stimmt es eventuell, dass du keine Karriere anstrebst? Es ist auch ok, nicht alle müssen unbedingt eine Karriere machen. Denk in Ruhe drüber nach. 

Du kannst nun deine Visualisierung als eine Antwort auf die Frage „wo sehen sie sich in 5 Jahren“ geben. Es ist ja wortwörtlich diene Vision. Nimm die 2-3 Punkte, die dir dabei helfen folgendes zu erreichen: aus der Bewerbermasse aufzufallen und in Erinnerung zu bleiben. Deine Persönlichkeit und Charakter zu zeigen. Und eine Bestätigung zu liefern, dass du was erreichen willst und XY anstrebst. Sollte deine Vision den angestrebten Job wiedersprechen, frag dich ob es dann so sinnvoll ist den überhaupt noch anzustreben? Jede Vision soll zu der Person passen und für Person gemacht werden. Nichtdestotrotz lasse dich inspirieren. Es gibt so viele tolle Menschen, die ein tolles spannendes Leben führen und es macht durchaus Sinn dich darüber zu informieren. Ich wurde zum Beispiel von Tim Ferris und seinem Buch „4 Stunden Woche“ inspiriert indem ich sein Lebensstill interessant und außergewöhnlich fand. Ich habe zwar nicht jede Idee eins zu eins übernommen, bin aber auf die Idee gekommen ein paar Wochen außerhalb von Deutschland zu leben. Und siehe da, ich teste die Idee schon. Ich hoffe du findest deine Inspirationsressource. Nur stelle sicher, dass es nicht nur auf Instagram schön aussieht, sondern entspricht dem, was du wirklich brauchst.

Was haben die Vision und Silvester gemeinsam? Das neue Jahr kommt, am 1en Januar, ob man es will oder nicht. Dieses Prinzip gilt auch für dich und deine Vision. Sie ändert sich, du änderst dich, es ist unvermeidlich. Mach ein kleines Ritual daraus und passe deine Vision jedes Jahr an. Lobe dich für die erreichten Ziele und platziere die neuen auf deren Platz.

Ich würde mich freuen mehr über deine Vision zu erfahren – teile es mit uns auf Instagram mit #visionmakingmycareer.


JUST DOING A GOOD JOB. So, we already clarified that you are doing your job really good. You know it but it will never turn into a career if no one else knows about it. This is called self-marketing or self-promotion. You should constantly spread a good word about your work. Obviously not just boasting and being annoying about it but mentioning it every now and then to keep everyone posted. Of course, in the first place it should be your boss. Have a list of your current activities and keep updating your manager each time you have 1:1 meeting, during going for lunch or just while waiting to collect your coffee. It is your responsibility to feed him/her with this information. And remember, it is not only about huge achievements. You might have a plate full of little time consuming ToDo’s. These are also relevant. Just make sure you find an appropriate level of detail not to bore your boss. Don’t forget to mention all ideas and findings which are yours, the initiatives which you have started as well as the results you did achieve. I personally decided to create a magazine, where me and my colleague describe what we do, what we have achieved and what is still to come. This magazine is being sent around the world. We publish and leave printed copies around the campus, so people know that we exist and what we do.


IGNORING LIFE LONG LEARNING (LLL). LLL has always been important and with the present development and change speed it became just vital. As the first step you should at least follow the latest trends and tendencies within your own profession and industry. I think it is great to visit fairs, have contact with competitors and follow the Silicon Valley. Why Silicon Valley? Because this is the place where lots of new ideas are born and even if it is not directly relevant to your industry, it might be relevant in some parts or variations. In the end, it is a sort of demonstrating the direction, which sooner or later will be followed by the majority.

I also would recommend following some experts from the different industries. First, just for the sake of being aware what is happening in the world. Second, because some ideas can always be adapted to what you are doing. And third, because it is inspiring and pleasant to hear what true professionals have to say. To keep up with all this information I regularly listen to audiobooks, watch youtube videos or podcasts, read blogs and visit free events. All in all it is easy to combine with daily routine and doesn’t require much investment.


SILENTLY HOPE FOR A PROMOTION. Silence at work is no good. It means you are not present. People who are not present don’t build a career. It is especially bad if you do want to build a career but instead of clearly communicating it to whom it might concern, you decide to wait for maybe they will develop some mind reading skills. If you want to become a CEO one day, you should communicate these plans on the day when you have made this decision. Even if it is 20 years ahead of your plans, it is a right way to go. No matter where you want to end up in your career, there are always a number of steps you should take to be able to get there. Those steps take time, so you should start in advance. So first, communicate your desired career path for the next few years to your boss and HR manager. Second, listen to their feedback, e.g. which milestones should be completed to get there. Put these milestones on the timeline. Do you need to complete some programs, do you need to go abroad, do you need a few more years of experience in a different role? Are there any interdependencies? Plan when you are going to fulfill all of that. It could happen, that you are just missing experience and some skills to be able to go doing the next step. In this case you should work on the basic prerequisites before you even get an action plan. Whatever is your current stage, you should get regular feedbacks, at least every six months whether you are moving towards the right direction. To apply this rule in my career, I arrange feedback sessions with my colleagues every half a year, where I ask about their perception of my development. I communicate the tasks and projects I want to work at as well as things I want to learn. Obviously I talk about my target position and role which I am aiming for, adapting it at least once a year.


PERFORMING UP TO EXPECTATIONS. This is the most common myth I deal with. People who are thinking that since they have been doing everything they have been told, it is a reason for a career. I disagree. If you do everything you are told to, you are just fulfilling the contract agreement with your employer. You also get paid for it. Of course, there might be couple raises for a good performance as an incentive. There can be even some promotion happening, but if you strive for something more, is it not enough. I think it is important to perform on top. And by that, I mean to show initiative to do more than your job profile says. Proactively ask for support in building up your knowledge, for instance join some project, which is not yours, just for the sake of the training. Ask for financial support while taking some courses, which you will then use at work. Think outside the box and present the solutions, without being asked. You have been hired to solve problems, make sure you solve all the problems within your position and a few on the top. And of course, don’t forget to talk about it. My way of applying this point is quite simple. I analyze the strategic targets of the company. Then I do some research on the pain points and suggest the possible solution. Of course, you might not be able to influence the strategic targets of the whole company, in this case just concentrate on the department or your team’s target. There will be always something you can influence.

 

MISSING NETWORK. In each of my career seminars, I keep asking the students, which factors have the biggest influence on their job. The answer is always the same – network and they are right. Do you have one? Yes, no/ not sure? So how to define the network you need. I would say, first, it is within your own team and department. People should know you, your performance and your strong side. Once you have achieved this target, you extend your network to the other departments. Priority A would be those, with whom you are working directly and whom you already know. Just have some deeper connection with that daily business. Again, lunches, coffees, little chats and genuine interest in their work, personality and interests. After all they are people and people like when someone is interested in them. Just don’t fake. And the last and most challenging one is building a network with colleagues who you might only meet at the parking lot behind the office. These people are working at the same company but have no connection to what you are doing professionally. Why are these people important? Because you never know who will on the committee deciding on your future, because you might want to change the direction one day and because you can never predict some organizational changes. People tend to change jobs and take people they find good with them. I use a rule of lunching with someone outside of my team at least 2 times per week. Talking to people while getting coffee or before the meeting starts. Participating in the mystery lunch program, where you meet random colleagues for lunch. Events like xmas party, project closure, business trips are also the ground for getting to know people. Afterwards I just make sure to sustain the relationship on the proper level. 




CAREER KILLERS -TOP FIVE

12.April,2019



I would like to start with some basics, which are relevant and are applied each single time. No matter how many career killers you will find on the internet, the number one career killer is always the same – being a terrible expert and a bad professional. Before you start analyzing the rest, you should make sure that you know what you are doing and you can proudly call yourself an expert. Now when this is fixed, let’s check what else could be standing in your way.


KARRIEREKILLER - TOP FÜNF

12.April,2019



Ich will gleich zum Start die allerwichtigste Regel hier klären. Die gilt dann auch immer. Unabhängig davon, welche beliebige Karriere Killers du online findest, Killer Nummer eins ist – du bist ein schlechter Mitarbeiter. Bevor du dir die Zeit nimmst alle anderen Gründen durchzugehen, stelle sicher, dass du ein richtiger guter Experte in deinem Bereich bist. Du musst in der Lage sein sich ein Professional nennen zu können. Und jetzt, wenn es sichergestellt ist, dass du daran nicht scheiterst, lass uns die anderen Gründe anschauen.

ICH MACHE EINFACH EINEN GUTEN JOB. Wir haben es schon zwar geklärt, dass es sehr wichtig ist, aber nur das allein reicht leider nicht. Es wird dir nicht in deiner Karriere helfen einen guten Job zu machen, wenn niemand sonst Bescheid weiß. Es heißt Selbst-marketing oder Selbst-promotion. Du sollst über deinen Job reden. Natürlich nicht dich selbst einfach non-stop lobben und die anderen damit nerven. Einfach charmant es immer wieder erwähnen. In der ersten Linie sollst du deinen Chef informieren. Mach dir eine Liste an was du gerade arbeitest und teile es jeden 1:1/JF deinen Boss mit. Nutze Mittagsessen oder Kaffeepause für die kurzen zwischen Updates. Es ist deine Aufgabe sicher zu stellen, dass der Vorgesetze genau über deinen Job informiert ist. Viele machen einen Fehler, nur über die größten Aufgaben oder Erfolge zu berichten. Die kleinen Aufgaben sind ebenso wichtig. Das wichtigste dabei ist einen richtigen Detailgrad zu finden, um den Fokus nicht zu verlieren. Weise darauf hin, welche Ideen, Initiativen oder Lösungen von dir stammen. Die erzielten Ergebnisse kommen als eine Zusammenfassung zum Schluss. Ich persönlich schreibe jeden Monat ein Magazin in dem wir mit der Kollegin über unsere Projekte, Prozesse und aktuelle Herausforderungen erzählen. Unser Magazin haben wir an die Kollegen auf der ganzen Welt versendet und auch vor Ort am Campus verteilt. Somit kommunizieren wir über uns und unseren Erfolg an sehr großen Kreis.

IGNORANZ BEIM LIFE LONG LEARNING(LLL). LLL war schon immer wichtig, aber mit der Entwicklungsgeschwindigkeit heutzutage, ist es ein absolutes Muss geworden. Als erster Schritt sollst du dich über die neuesten Trends und Tendenzen in deinem Beruf und Branche informieren. Ich persönlich finde die Fachmessen und den Austausch mit der Konkurrenz ganz gut. Die letzten Entwicklungen aus der Silicon Valley sind auch sicherlich sehr hilfreich. Wieso das? Weil das der Ort ist, wo die Innovation herkommt. Auch wenn du nicht direkt mitzutun hast, kann es sein, dass ein gewisser Teil oder eine Variation davon für dich von Interesse sein kann. Im Endeffekt zeigt es, die Richtung wo es in der Zukunft lang gehen wird. Ich kann es auch empfehlen, ein Paar Experten aus den anderen Fachgebieten zu folgen. Erstens, um einfach informiert zu bleiben, was es sich in der Welt so tut. Zweitens, weil deren Ideen doch immer wieder zu deinem Fachgebiet übernommen bzw. adaptiert werden können. Und drittes, es inspiriert und motiviert die Meinungen von den guten Experten zu hören. Um auf den neuesten Stand zu bleiben, höre ich täglich Audiobücher, Podcasts oder Youtube. Es lässt sich gut mit Kochen oder Autofahren kombinieren. Natürlich lese ich auch die Blogs und besuche kostenfreie Events. Somit kann ich LLL in mein tägliches Leben unkompliziert einbauen, ohne viel Geld zu investieren.

SCHWEIGEN, ABER HOFFEN AUF EINE BEFÖRDERUNG. Schweigen bei der Arbeit ist nie eine gute Idee. Es ist das gleiche, wenn du gar nicht da wärst. Wie soll jemand, der nicht existiert, eine Karriere machen? Wenn du doch eine Karriere anstrebst, hoffe niemals, ohne deine Hoffnung deutlich zu äußern. Nach wie vor, keine kann deine Gedanken lesen. Wenn du ein CEO werden willst, sag es einfach. Auch wenn du noch 20 Jahre Zeit hast, du sollst es jetzt schon Es gibt eine gewisse Anzahl von Schritten, die du davor machen musst. Dafür brauchst du Zeit und deswegen je mehr Zeit du hast, desto entspannter wird dein Weg. Am Anfang macht es Sinn deine Pläne deinem Chef und ggf. HR Manager mitzuteilen. Dann schaue, was sie dir dazu sagen. Eventuell bekommst du sofort eine Liste von Meilsteinen, welche du erst absolvieren musst. Mach daraus eine Timeline für dich. Welche Programme sind denn relevant? Wie lange gehen diese? Gibt es Abhängigkeiten? Macht es eventuell eine Entsendung ins Ausland Sinn?  Mach einen Plan wie und wann du das ganze angehen werdest.

Es kann aber auch sein, dass es dir schlichtweg ein Paar Jahre Erfahrung fehlen. In diesem Fall macht es Sinn erst die Grundvoraussetzungen zu erfüllen. Wo auch immer du gerade stehst, stell sicher, dass deine Entwicklung in die richtige Richtung geht. Nutze dafür regelmäßige Feedback Termine mit den Kollegen und Vorgesetzten. Ich initiiere solche Termine selbst, circa alle sechs Monate. Dabei stelle ich die gezielten Fragen über meine Entwicklung und Potenzial. Selbstverständlich äußere ich mich auch dazu, wohin ich mich weiterentwickeln will, welche Aufgaben oder Projekte für mich interessant sind oder welche Position ich anstrebe.

ICH ERFÜLLE ALLE ERWARTUNGEN. Das ist wahrscheinlich ein der Top Mythen bei der Arbeit – ich erfühle schon alle Erwartungen, also ich verdiene eine Beförderung. Je nach Situation, es kann gut sein, dass es mit der Beförderung sogar klappt, aber was hat es mit der Karriere zu tun? Es ist eigentlich deine primäre Aufgabe die Erwartungen zu erfüllen. Du hast deinen Vertrag unterschrieben und bekommst dafür dein Gehalt. Es kommt vor, dass man für die erfüllten Erwartungen ein Bonus, einen Lob oder Sonstiges bekommt, aber für eine Karriere musst du die gestellten Erwartungen übertreffen. Das heißt aus eigener Initiative mehr machen als im Jobprofil steht. Aktiv nach Weiterbildungsmöglichkeiten suchen und Unterstützung holen. Zum Beispiel bei einem zusätzlichen Projekt mitarbeiten, um einfach zu lernen. Frag nach Förderungsmöglichkeiten für Kurse, Seminare, etc. und baue das Wissen auf, welches du am Arbeitsplatz brauchst und anwenden kannst. Schaue über den Tellerrand und bringe neue Ideen und Lösungen, ohne dass du damit beauftragt wirst. Du würdest angestellt, um die Probleme zu lösen. Also finde die Lösungen für alle Probleme aus der ToDo Liste und noch eine on top. Und klar, vergiss nicht den anderen davon zu erzählen. Ich, zum Beispiel, analysiere die strategischen Ziele des Unternehmens und überlege, wie ich dazu beitragen kann.Es gibt immer ein Paar Möglichkeiten, die ich vorschlage. Natürlich es ist nicht immer möglich die Unternehmensziele zu beeinflussen. Dann geh ein Schritt zurück und mache dasselbe in deiner Abteilung oder in deinem Team. Es gibt immer irgendwas, das du ändern kannst.

FEHLENDES NETZWERK. Ich frage die Studenten, welche Faktoren den größten Einfluss auf deren Karriere haben? Und die Antwort ist immer sowohl gleich als auch richtig, das Netzwerk. Hast du ein gutes Netzwerk? Ja/nein/vielleicht? Ich werde über das Netzwerken mehr schreiben, aber Paar Gedanken äußere ich jetzt schon. Also wie stellt man fest, ob das Netzwerk gut ist? Fange erst mit einem Team an. Kennt dein Team dich, deine Leistung und deine Stärken? Wenn, ja, gilt es auch für die gesamte Abteilung? Sobald du da dein Core-Netzwerk aufgebaut hast, ist es Zeit weiterzugehen. Die anderen Abteilungen, die internen und externen Kollegen, mit denen du direkt arbeitest. Aber auch diejenigen, die gar keinen fachlichen Kontakt zu dir haben. Hier kannst du die Gelegenheit bei dem Mittagsessen, Kaffee trinken nutzen, um dich vorzustellen und mehr über die anderen zu erfahren. Kombiniere ein Klatsch und Tratsch mit den fachlichen Diskussionen, zeige (und empfinde auch) das Interesse an deinem Gegenüber. Wir Menschen finden es gut, wenn jemand sich für uns interessiert. Aber mein es auch ernst, keine Fakes bitte. Nutzte jede andere Gelegenheit die Kollegen kennenzulernen, die du sonst nur am Parkplatz triffst. Abteilungsübergreifende Projekte, große Infosammlungen, Weihnachtsfeier liefern die Bühne dafür. Warum ist es wichtig möglichst viele Kollegen persönlich zu kennen? Weil man nie weißt, wer in dem Komitee die Entscheidung über deine Karriere trifft. Eventuell willst du eines Tages Richtung oder Unternehmen wechseln. Deine Kollegen entwickeln sich ja auch und wollen die besten und bereits bekannten Kollegen mitnehmen. Ich versuche wenigstens zwei Mal in der Woche mit jemanden essen zu gehen. Außerdem nutze ich auch die Zeit die bekannten Kollegen in der Kaffee Schlange anzusprechen. Alle neuen  Kontakte, die ich während eines Projekts geknüpft habe, pflege ich weiterhin, damit daraus eine gewisse Beziehung entsteht.


          Just send me your CV to inbox@making-my-career.com as a Word Document. Add your questions if you have any and I will comment on the CV structure, general impression as well as personal details, which you might need to adapt.

        The offer is a part of making-my-career's mission to support students in persuing their careers. Therefore I charge symbolic 0,99cents for this service. Your data will be treated privately and deleted right after the service ends.

       Money back guarantee if you are not fully satisfied - try now or recomment to a friend.


       Dieses Angebot gilt auch für die Studenten mit dem Lebenslauf auf Deutsch. Melde Dich unter inbox@making-my-career.com oder nutze das Kontaktformular.


 
 
 
 


         CV CHECK FOR ALL THE STUDENTS 

11.April,2019

               

          There is a lot of information aroud how to create a CV, how to stand out, DOs and DONTs, etc. And yet it is very helpful when someone takes a look at your CV to comment on the: first impression, whether it highlights your strengths, focets of your potential, indicates your skills and knowledge, has a story behind,  represents your achievements and performance. I offer to look through the students' CVs after my seminars but now I would like to extend that offer to any student interested.   

Impressum: Angaben gemäß § 5 TMG, Olena Chernyshenko, Freiberufliche Trainerin, Ehrlichweg, 70565 Stuttgart, Kontakt: E-Mail: inbox@making-my-career.com. Umsatzsteuer-ID 93039/51690

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 Umsatzsteuergesetz. Streitschlichtung Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr. Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum. Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.


Haftungsausschluss                Datenschutzerklärung nach DSGVO

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.

Accept